fotografritz / blog

wir unterbrechen diesen blog für aktuelle neuigkeiten

Posted in foto für zwischendurch, So allgemeines by fritz on 10. September 2009

Ich komme grad aus Shimoda, das ist die südlichste Ecke der Izu-Halbinsel, die sich per Zug erreichen lässt (auch wenn es 4 Stunden dauerte, von Tokyo aus). Ich hab die nächsten Tage noch ordentlich zu arbeiten, daher machen wir es mal kurz:

# Habt ihr das Spiel gestern gesehen? Japan gegen Ghana, Freundschaftsspiel? Ich denke mal, ihr habt das nicht gesehen. Ich aber. In meinem Gasthaus, mit einem Fernseher in dem man pro Stunde immer eine 100yen Münze einwerfen musste. Und Leute… was ein Spiel!

bumms
(Quelle: japantimes.com)

Es spielten 11 große, schwarze, muskelbepackte Fußballer gegen 11 kleine Japaner. Es war David gegen Goliath. Ernsthaft, ich dachte die aus Ghana sind alle auf Steroide… Ihre pure Körperkraft nutzten sie dann auch ordentlich aus, sie foulten und schubsten wo es nur ging. Sie spielten allerdings auch guten Fußball, sodass es bis zur 2. Halbzeit 3:1 für Ghana stand.

Die erste Halbzeit hatte ich verpasst, weil ich in einem kochheissen Onsen war, und erst zur zweiten Spielhälfte wieder da war.

Dann gings aber ab.

Innerhalb von 10 Minuten schossen die Japaner 3 Tore, und holten damit nicht nur fix auf, sondern gewannen auch. Obwohl es die ganze Zeit nicht gut für sie aussah. Sie haben dann wohl noch den Samurai-Geist beschworen, und wuselten zwischen den Spielern aus Ghana hin und her. Sie nutzten ihren Mangel an Größe echt aus, waren wendig und flink. Der Ball kam nach vorne und immer war schon ein Japaner da, der geschickt versenkte.

Ganz tolles Spiel, ich hab glaube das gesamte Gasthaus vor Begeisterung zusammengeschrien.

Nach dem Spiel gabs die übliche Auswertung. Auch ohne sie verstanden zu haben, ich bin mir sicher, sie werden denselben Käse gesagt haben, wie unsere deutschen Spieler.

Schöne Tore ausm Spiel gibts hier, ignoriert die immer aufgeregter klingenden japanischen Kommentatoren:

# Ich war jetzt für die deutsche Band Tangerine Dream als Fotograf engagiert, um beim Metamorphose Festival zu Fotografieren. Mit Backstage Pass und allem. Und was soll ich sagen: Es war schon ziemlich geil.
Dauert noch bis ich alles durchgesehen habe und nen Eintrag dazu mache. Es lohnt aber zu warten. Hier schonma ne Preview:

(Edgar Froese, Bandgründer und der Mann hinter der Musik)

# Ich hab jetzt nen Job!
Assistenz in nem Fotostudio, für 1000yen die Stunde. Dazu werd ich noch ne Menge über Studiofotografie lernen. Die Fotos, die ich dort machen soll, werden zwar relativ öde sein (ich bin dann gehobener Partyknipser) aber diese Fotostudio hat sich auf „Event-Dokumentation“ von Ausländern in Tokyo spezialisiert. Soll heissen, die Ausländer High-Society (Chefs, CEOs und Manager) werd ich bei ihren Bällen, Spendenveranstaltungen und Feiern ablichten. Wird bestimmt interessant werden 😉 Aber es gibt auch andere Aufträge. Am Samstag soll ich auf der US-Militärbasis spielende Fußball-kiddies ablichten. Jippieh…

# für die deutsche Tokyo Homepage hab ich einen Beitrag zu Akihabara gemacht, mit Texten und Fotos. Dazu hab ich mich auch in ein Maid Café getraut…

Den Bericht gibt es hier.

# Ja und wie gesagt, ich war eben ma verreist. Ich hatte ein Zugticket geschenkt bekommen, mich in den Zug gesetzt und dort dann entschieden wohin es geht. Die Izu-Halbinsel war nicht sonderlich spannend, dafür aber entspannend, am Sandstrand unter Palmen.

Morgen bin ich dann zum Essen eingeladen. Seitdem ich in Tokyo bin, bin ich das tatsächlich mindestens zwei Mal die Woche. Das schont den Geldbeutel, und es gibt was besseres als Fisch-am-Stiel:

Advertisements

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] und machte mich auf dem Heimweg. Am Abend lief dann ein großartiges Fußballspiel, welches ich allerdings schon in einem anderen Eintrag beschrieben hatte. […]

  2. […] Das ist im Prinzip dasselbe wie eine hübsche Schauspielerin für einen großen Film zu casten. Sex sells. Das gilt in Deutschland wie in den USA wie auch in Japan. Nur wird das im Bezug auf Otaku nur allzugerne nur darauf reduziert, wie auch in den Maid Cafes, in denen ich ja selber schon war. […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: