fotografritz / blog

Fritze hier und anderswo III

Posted in fritze hier und anderswo by fritz on 19. August 2010

Bin irgendwie mitm Bloggen hinterher und mich drücken wieder Deadlines. Und es regnet.

Meine letzten Pakete aus Japan sind endlich angekommen! Ende Juni hatte ich sie abgeschickt. Nun hab ich endlich wieder warme Klamotten.

Interview: Als Fotograf in Japan

Ein langjähriger, gleichaltriger Kollege, den ich noch nie persönlich getroffen hatte, bat mich, für sein neues Webportal in einem Interview über meine Zeit in Tokyo als Fotograf und über Medien in Japan ein paar Fragen zu beantworten.

Im Gegensatz zur selben Geschichte in der Berliner Zeitung, gehts hierbei mehr um den Beruf und professionellen Alltag.

-> Mediatopia: Als Fotograf in Japan

Twitter: 500 mal Re-tweet

Twitter dürfte ja soweit allgemein bekannt sein, ich benutze es auch regelmäßig und hab so schon über 1000 Tweets abgesetzt. Ein bestimmter Tweet von mir schaffte es so um die halbe Welt:

Es geht um die derzeitge Google Streetview-Debatte in Deutschland, die ich mehr als lächerlich finde. Vorallem wenn da jemand in den Tagesthemen sich hinstellt, mit vollen Namen, Gesicht und sein Haus zeigt, und dann Sorgen um seine Privatsphäre äußert.

Re-Tweet bedeutet nun, dass man einen Tweet, wie oben, der von Leuten kommt, denen man folgt, an seine eigenen Verfolger weitergeben kann, der Original-Autor bleibt dabei kenntlich. Meine Nachricht verbreitete sich nun sehr schnell weiter (dafür schätz ich twitter) und landete nach genügend Re-Tweets automatisch bei Toptweets, einer Einrichtung die gesamt Twitter überwacht und oft ge-re-tweetete Nachricht, an seine 300.000 Verfolger weitergibt. So auch mein Tweet.

Insgesamt wurde es über 500 mal weitergeben und erreichte so ca. über eine halbe Million Menschen. Schon beeindruckend, wie weit man mit nur 140 Zeichen kommen kann.

Projekt: junggesehen geht weiter

Mein Projekt zur jungen deutschen Fotografie geht endlich weiter, auch wenns momentan etwas traurig aussieht. Letztes Wochenende war in Berlin das große Redaktionstreffen. Zumindest sollte es das große Redaktionstreffen sein. Bei einem Treffen am Freitag kam neben mir nur ein Mitglied, tags drauf waren es nur zwei weitere. Von daher ist unser nächstes Ziel auch, neue Mitarbeiter zu gewinnen. Wenn ich mal die Zeit dazu finden sollte…

Alles so schwierig, wenn man weniger Zeit als noch vor einem Jahr für das Projekt hat. Auch schwierig, wenn man das Projekt leitet und zusehen muss, wie man Mitarbeiter verliert, oder wenn man gezwungenermaßen die Zusammenarbeit beenden muss. Seufz…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: