fotografritz / blog

Effritzienz

Posted in Reis und Reisen, Video by fritz on 4. November 2012

Eine Visualisierung davon, wie es in meinem Kopf gerade ausschaut.
(Größtenteils fotografiert mit meinem neuen Handy)

Am Freitag bin ich nach 14 Tagen, zwei Kontinenten und fünf Ländern wieder angekommen. Irgendwann dürfte auch mein Kopf auch wieder ankommen, der steckt zur Zeit noch im Transit.

Kurz war die Reise. Aber intensiv. Und preiswert.

Effizient.

Advertisements

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. myrrdin said, on 6. November 2012 at 10:21

    das IST billig. Aeroflot oder?

  2. Thuruk said, on 9. November 2012 at 07:28

    Haben beide Flüge zusammen 251€ gekostet? Das wäre echt billig. Fliegt man da als Testpilot in einer klapprigen Sowjetkiste?

    Sehr gutes Video übrigens. ^^

    • fritz said, on 9. November 2012 at 17:52

      …und Ex-KGB Agenten, mit Militär-Kurzhaarschnitt sind das Bordpersonal. So kommts mir in Sachen Freundlichkeit zumindest vor.

      Ja genau, die Airline war Aeroflot. Es gibt drei Gründe, warum es so preiswert war:
      1. Aeroflot ist mit Abstand die billigste Verbindung von Europa nach Japan. Ich bin mittlerweile schon fünfmal mit denen nach Tokyo bzw. wieder zurück geflogen. Für mich als Berliner ist es auch praktisch, da die Verbindung über Moskau schneller ist, als erst nach Frankfurt zu fliegen und von dort direkt nach Tokyo zu düsen. Man muss halt diverse Abstriche in Freundlichkeit und Service machen. Aber hey, so schlimm sind sie nicht. Der Flughafen Moskau bietet sogar kostenlos WLAN und Steckdosen (im Airport Rom kostet eine Stunde Internet 12 Euro!), und das Essen im Flieger ist einigermaßen gut.
      2. Es ist billiger von anderen europäischen Orten nach Asien zu fliegen, als von Deutschland aus. Hat wahrscheinlich was mit Steuern und Gebühren zu tun
      3. Das ganze war ein spezielles „Angebot“, genannt Error-Fare. Das ist im Prinzip ein Fehler, der beim Umbuchen in verschiedene internationale Systeme passiert. Merkt die Airline das rechtzeitig, wird der Preis nach oben geschraubt. Buchst du bevor sie es merken, gilt aber der bezahlte Preis. Ich musste nix mehr drauf zahlen. Das ich schon im Mai den Flug buchte half sicher auch.
      Alle meine Sitznachbarn im Flieger haben vermutlich mehr bezahlt als ich. Welcher Preis nun auf dem Ticket steht, ist Boden- und Bordpersonal scheissegal. Ein hoch auf entmenschlichte und machinisierte Buchungssysteme ^^

      • Thuruk said, on 10. November 2012 at 07:01

        Interessant. Hoffentlich gibt’s das noch, sollte ich mal nach Japan kommen. 🙂

  3. Mein Japan | fotografritz / blog said, on 12. Mai 2013 at 16:12

    […] ich muss mal eben ein Buch schreiben”. Dafür war ich ja dann im September in Finnland und im Oktober in Tokyo. Als Ausgleich für den […]

  4. Langer Pariser | fotografritz / blog said, on 9. Juli 2013 at 14:53

    […] Ich hab auch überlegt, ob ich daraus eine mehrteilige Nacherzählung wie mit Finnland mache. Aber das Video, was ich damals direkt danach zusammengeschnitten habe, erzählt viel visueller und stärker, wie die Reise war und wie sie sich anfühlte. Mehr als ich […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: