fotografritz / blog

Eine sprudelnde Cola-Flasche voll mit TokyoFotoSushi im Dezember

Posted in Top Listen by fritz on 31. Dezember 2009

Weil ich gerade kein Foto parat habe, und Silvester ist, heute mal ein Video. Nämlich das meistgesehene Video auf Youtube-Japan aller Zeiten:


Nyoki, Nyoki

Nyoki heisst, laut Erklärung der Protagonistin, “wachsen”. Passt ganz gut zum neuen Jahr und zum Abschluss des Alten und mittlerweile 6 Monate Japan, in der ich sicherlich ein Stück als Mensch, Fotograf und Journalisten gewachsen bin.

Gestern war nun mein Geburtstag. Die coole Bar, in die ich eigentlich wollte, hatte seltsamerweise geschlossen, sodass wir dann in eine kleine Jazz-Bar in der Nähe gingen. Eine wirklich kleine Bar, ca. 3m breit und 6m lang, mit Sitzplätzen für ca. 15 Leute. Anwesend waren auch nur so 12 Leute, von denen 5 dann spielten, und zwar: Didgeridoo, Maultrommel (!) und eine indische Kombo mit Trommeln und Zitar. Allesamt Japaner, wohlgemerkt.

Der Maultrommel-Interpret hatte sein Instrument vor acht Jahren von einem deutschen Freund zum Geburtstag bekommen, was er auf der Bühne sagte, als er merkte, dass wir aus Deutschland sind. “Ach Geburtstag….?”, sag ich, und meine japanische Begleitung ergänzt noch, dass ich doch heute Geburtstag hab. Der ganze Raum applaudiert. Fand ich nett :)
Zum Schluss spielten alle zusammen, eine Maultrommel-Didgeridoo-Zitar-Trommel-Bass-Jamsession. Und ich glaube nur in Japan kann man zu seinem Geburtstag eine Maultrommel-Didgeridoo-Zitar-Trommel-Bass-Jamsession spielen hören ^^

Na wie dem auch sei:

Die Top5-Listen der Blogstatistiken für Dezember

Verglichen mit November hatte der Blog weniger Besucher, was eindeutig an einer Woche Auszeit lag, in der ich in Hokkaido war und keine neue Artikel gepostet habe. Trotzdem wird heute noch der 10.000 Besucher kommen, was mich für diesen recht jungen Blog doch freut ^^. Ich bekomme auch oft viel Lob zu den Fotos und der gesamten Machart des Blogs, was auch die Freude steigert, ihn weiter zu gestalten. Schlussendlich würde ich bei meiner Heimkehr gerne ein Ausstellung zu TokyoFotoSushi machen, basierend auf dem Blog, also mit den Geschichten dazu. Mal schauen wie das funktionieren wird.

Top 5: Artikel und Seiten (nach Klicks)

1. Japanische Mädchen in deutschen Shirts (natürlich…)
2. Insel Abenteuer!:Oshima
3. Journalismus Rabatt
4. Rennende japanische Mädchen (auch klar…)
5. ?

Top 5: Wo kamen die Leute her?

1. tabibito.de
2. embjapan.de/forum/ich-brauch-hilfe
3. blueschi73.com
4. Meine Seite auf NEON.de
5. Beitrag auf Nerdcore: 10 Hirokazu Tanakas singen ein Lied mit Hirokazu Tanaka darüber, wie es ist, Hirokazu Tanaka zu heissen (hatte ich dem Blog vorgeschlagen)

Top 5: Welche Begriffe wurden bei Google gesucht und führten zum Blog?

1. tokyo foto sushi
2. japanische mädchen
3. taifun
4. japanische mädschen bilder
5. kunstbart

Top 5: Beliebteste Fotos diesen Monat

1. Reiko

2. Das Mädchen und die Metropole

3. Meine Retter mit dem roten Auto

4. Japanische Mädchen beim Matsuri in Roppongi (immer wieder…..)

5. Meditation in Oshima

Top 5 meiner Lieblingsblogs

Eine Top 5 Liste pro Statistik-Sammlung ist immer einzigartig, ich versuch da jedesmal etwas Neues oder absurdes, kurzweiliges reinzunehmen. Heute mal eine kleine Liste meiner Lieblingsblogs, die ich teilweise täglich aufsuche:

1. Nerdcore
“This blog is about very cool stuff. und so” – das sagt es eigentlich auch. Ziemlich viel abgefahrenes Zeug aus den Weiten des Webs und sehr sympathisch geschrieben vorgestellt. Oft sind auch Sachen aus Japan dabei, was am manchmal hohen Absurditätsfaktor dieses Land liegen mag ;)

2. Bildblog
Für mich als angehenden Journalisten ist es sehr spannend Bildblog zu lesen. Nicht nur werden dort die großen Lügen und Medienbetrügerein aufgedeckt und recherchiert, es zeigt mir viel mehr wie guter Journalismus funktionieren sollte, und nicht alles für wahr zu halten ist, nur weil es auf schwarz auf weiss irgendwo steht. Es zeigt auch, wie die Medienlandschaft Deutschland funktioniert. Mit der neuen Ergänzung von der Rubrik “6 vor 9″ gibt es auch jeden Tag eine Auswahl an guten und kritischen Artikeln, Gedanken und Meinungen. Wirklich sehr lesenswert.

3. Tabibito.de / Blogs zu Japan
Das ist eine Blogsammlung mit deutschsprachigen Blogs aus oder über Japan. Es sind zwar nicht alle Blogs drin, aber dennoch viele. Einige sind dabei privater Natur, bieten aber in der Gesamtheit einen interessanten und umfassenden Überblick über Japan.

4. Clients from hell
Ich als kreativer Dienstleister bin oft der Willkür meiner Klienten ausgeliefert. Nungut, ich persönlich hatte bis auf eine große Sache, wo bis heute nicht für die Fotos gezahlt wurde, keine schlechten Klienten. Ich kenn aber aber genug Fotografen/Designer/freie Journalisten, bei denen es anders ausschaut. Wir leben in Zeit, in der es mehr Freie als feste Redakteure gibt – und das ist den Redaktionen auch bewusst. Gibt es einen Fotografen oder Journalisten, der nicht für den veranschlagten Preis arbeiten möchte, so stehen schon mehrere andere in der Schlange und warten drauf. Das hat zur Folge, dass die Preise für Freie in Deutschland momentan absolut im Keller sind. Ich merk es, wenn ich Sachen für deutsche Medien mache: Eine vergleichbare Arbeit für Klienten hier bringt mir mindestens das Doppelte, wenn nicht mehr.
Clients from Hell ist eine schöne Sammlung von eben solchen dreisten Anekdoten von kreativen Dienstleistern. Es ist auch eine Art Selbsthilfegruppe, die uns allen beweist, dass wir uns diesen Scheiss nicht gefallen lassen müssen, sondern auch einfach mal “nein” sagen können. Denn wenn keiner sich auf deren Spielchen einlässt, können sie es auch nicht weiterspielen.

5. Tokyobling’s Blog
Ein Fotoblog von einem professionellen (?) Fotografen in Tokyo. So ganz genau weiss man es nicht, er hält sich da immer recht bedeckt, was Privates angeht. Ich unterhalte mich ab und an mit ihm, und er schaut auch manchmal hier rein, da er Deutsch lesen kann. Es gibt viele schöne Bilder und recht regelmäßige Updates.

Fritzes persönliche Top 5 für diesen Monat

hui… schwierig… hm…

1. Meine Reise nach Nord-Honshu und Hokkaido
2. Massig Schnee ebenda
3. Geburtstag mit Maultrommel-Solo
4. Interview mit Dr. Nakamats
5. Die Erkenntnis, dass jeder Japaner, dem ich von dem Interview mit Dr. Nakamats erzähle, Dr. Nakamats kennt und begeistert ist.

Fritzes persönliche Flop 5:

1. Meine derzeitige, ungewisse Zukunft in Japan
2. Meine derzeitige, ungewisse Zukunft in Japan
3. Meine derzeitige, ungewisse Zukunft in Japan
4. Die Comiket, die von einem Event für junge Künstler mehr zu einem Verkaufsraum für die großen Firmen geworden ist
5. Mein Mitbewohner, der sich, natürlich ohne mich vorher zu fragen, zwei Gäste geladen hat, die seitdem das Wohnzimmer/Küche blockieren und jeden Tag bis spät in die Nacht laute Musik dröhnen lassen, ungefragt in mein Zimmer kommen und mich beim Arbeiten stören. Das mag für die hier Urlaub sein, ich muss schauen wie ich die nächste Miete zusammenkriege -.-

Fazit: Ich hatte über Weihnachten ein paar Redaktionen angeschrieben und Themen vorgeschlagen. Von deren Reaktionen, die ich vom 28.-30.12. erwartet hatte, wollte ich meine Entscheidung abhängig machen, ob ich in Japan noch eine Perspektive sehe und hierbleibe, oder ob ich wieder zurück nach Berlin gehe.
Nun, eine Reaktion blieb aus.
Dennoch…
Ich habe mich noch nicht komplett entschieden, aber momentan tendiere ich zu Japan, aber auf Dauer nicht mehr zum teuren Tokyo. Ich würde gerne nach Kyushu ziehen, und hätte da schon ein paar Möglichkeiten. Doch vorher gibt es noch viel in Tokyo zu erleben und zu tun.

Ansonsten bin ich etwas frustriert. Zum einen wurde der Fujiya-Beitrag in der Metropolis gekürzt und geändert, weil ihnen die Bilder nicht passten. Das wäre somit auch der erste Auftraggeber, der unzufrieden mit meiner Arbeit ist, was mich anfänglich etwas runtergezogen hat. Es lag jedoch nicht unbedingt an einer mangelnden Qualität, eher eine gewisse Erwartungshaltung, die sie an die Bilder hatten und ich nicht erfüllt hatte (von Motivwahl usw.). Allerdings haben sie mir diese Erwartungen vorher auch nicht mitgeteilt, sodass ich sie nicht wissen konnte. Naja, das Fujiya und ich sind ziemlich enttäuscht, wie das alles lief. Hier ist übrigens der Artikel online (mit falscher Foto-Urheberangabe, aber mir ist das ziemlich egal mittlerweile).

So, nu erstmal Silvester, dann Neujahr und dann… mal schauen was das Jahr so bringt. Bisher war es eigentlich recht cool, wenngleich auch nicht immer leicht. Aber es ist 2010 und ich bin in Tokyo. Gute Vorraussetzung Großartiges zu machen.

Frohes Neues!!

About these ads

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] mir auch noch zu sagen, dass ich weiterhin in Tokyo bleibe, was ja Ende Dezember noch nicht abzusehen […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: